Kunst

Schülerinnen entwerfen ein Autobahnhinweisschild! - von Stefan Urlaß - 

Mit Klick zum Presseecho
Mit Klick zum Presseecho

Die Stadt Bad Münstereifel erhielt 2008 die Erlaubnis auf der A1 in der Nähe der Autobahnausfahrt Mechernich / Bad Münstereifel ein Hinweisschild mit dem Schriftzug: „Historischer Stadtkern Bad Münstereifel" aufzustellen.

Da es der Stadt Bad Münstereifel finanziell nicht gerade gut geht, kann man im Tourismusausschuss der Stadt auf die Idee, die Schulen der Stadt in die Gestaltung einer solchen Hinweistafel mit einzubeziehen. Es wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben, an dem sich letztendlich nur die Friedrich-Haass-Hauptschule und das St. Michael-Gymnasium beteiligte.

Insgesamt wurden von beiden Schulen 9 Entwürfe eingereicht, vier davon von unserer Schule, der Friedrich-Haass-Schule.

Siegerin des Wettbewerbs wurde Anne Nettersheim aus der Jahrgangsstufe 12 des St. Michael-Gymnasiums, die ein Preisgeld von 500 Euro erhielt. Jana Enns aus der Klasse 10B der Friedrich - Haass - Schule belegte knapp dahinter Platz zwei und wurde dafür mit 150 Euro belohnt. Ein Kollege unserer Schule kaufte Jana ihren Originalentwurf für 150 Euro ab, so dass Jana schließlich auch auf ein Preisgeld von 300 Euro kam.

Da das Thema des Wettbewerbs recht ausspruchsvoll war, entschloss sie sich, die Arbeit an den Entwürfen nicht im regulären Kunstunterricht durchzuführen. Ich sprach stattdessen vor den Weihnachtsferien 10 künstlerisch begabte SchülerInnen unserer Schule an und fragte, ob Interesse an einer solchen freiwilligen Kunstaktion bestünde. Alle Interessenten erhielten von mir mehrere Fotos von markanten Gebäuden der Stadt, die als Grundlage ihrer Entwürfe dienen sollten.

Nach den Weihnachtsferien legten mir dann die vier Schülerinnen Jana Enns, Sirilake Phloichang, Ramona Holm und Christina Klaus -
alle aus der Jahrgangstufe 10 - ihre fertigen Entwürfe vor. Die anderen ausgesprochenen SchülerInnen hatten vor der Schwere der Aufgabe kapituliert.

Die Entwürfe der vier Schülerinnen wurden mehrfach überarbeitet und schließlich Ende April 2009 einer Jury vorgelegt.
Auch die nicht ausgezeichneten Entwürfe wurden von der Jury ausdrücklich gelobt. Alle eingereichten Arbeiten werden in den Schaufenster einiger Münstereifeler Geschäfte in der Innenstadt ausgestellt. Außerdem wurde der Vorschlag gemacht, von allen Entwürfen Postkasten zu drucken, die in Bad Münstereifel verkauft werden sollen und deren Erlös zur Hälfte den Künstlerinnen und zur Hälfte den beiden beteiligten Schulen zugutekommen sollen.

Gez. Stefan Urlaß

 

Vergrößern Sie mit einem Klick die 4 Entwürfe unserer Schülerinnen: